• Home >
  • Aktuelles >
  • Vortrag: Helmut Forster: Chinas Sozialkreditsystem

Vortrag: Helmut Forster: Chinas Sozialkreditsystem

Big Brother und Big Data

Samstag, 28. September 2019, 17:30 – 19:00 Uhr, Taiji Akademie

Die VR China ist seit Jahren dabei, ein Sozialkreditsystem aufzubauen, das alle chinesischen Bürger in ihrem Verhalten online erfasst und bewertet und sie zu aufrichtigem sozialen Verhalten erziehen soll. Über ein Punktesystem werden die Bürger belohnt oder bestraft, werden sie als kreditwürdig eingestuft oder nicht, wird bestimmt, ob sie mit dem Flugzeug reisen dürfen oder nicht usw. – und wird vor allem auch ihre politische Zuverlässigkeit kontrolliert oder nicht.  Zu diesem Zweck wird künstliche Intelligenz mit Big Data gekoppelt, wird etwa Gesichtserkennung im großen Stil eingesetzt. Der chinesische liberale Dissident Wang Lixiong beschreibt in seinem 2018 in Taiwan erschienenen und in der VR China verbotenen dystopischen Roman ›Zeremonie‹ (Dadian) ein China im Jahre 2021, dessen digitale autokratische Kontrolle schier übermächtig ist. Aber ist sie dies wirklich? fragt der Autor. Ausgehend von Wang Lixiongs Roman geht der Referent der Frage nach, ob Orwells 1984 in China in moderner Form Realität wird, welche Gegentendenzen es gibt und ob solche sozialen Kontrollsysteme auch im Westen möglich sind.


Helmut Forster

Sinologe, Tibetologe und Politikwissenschaftler.


Kostenbeitrag: 15 Euro