Vortrag: Peter Boris Dinjus

Akupunktur bei psychosomatischen und psychischen Symptomen / Erkrankungen

Samstag, 15. Dezember 2018, 17:30 – 19:00 Uhr, Taiji Akademie

Die Akupunktur hat in der Behandlung psychiatrischer und psychosomatischer Erkrankungen inzwischen eine lange Tradition. Ausgehend von Auffälligkeiten wie Empfindlichkeitsstörungen und vegetativen Beschwerden, findet Akupunktur auch Anwendung und medizinische Anerkennung bei den sogenannten affektiven und neurotischen Störungen, bei Belastungsreaktionen und somatoformen Störungen. In der modernen Psychosomatik ist die Akupunktur zusammen mit der Traditionellen chinesischen Medizin (TCM) inzwischen längst angekommen.

 Im Westen wie im Osten hat man erkannt, wie durch Mittel der chinesischen Medizin und der Akupunktur gezielt auf jene emotionalen Bereiche eingegangen werden kann, die in einer klassischen psychotherapeutischen oder psychiatrischen Versorgung wenig zugänglich – als wären sie zugestellt oder verschüttet – sind. Über eine Körperakupunktur können Patienten (wieder) Zugang zu ihren Gefühlen bekommen und emotional schwingungsfähig werden.


Peter Boris Dinjus ist der Gründer und Leiter des Akupunkturzentrums Sachsenhausen.

Medizinstudium und Pädagogisches Studium an der Johann-Wolfgang-von-Goethe-Universität Frankfurt. Ausbildung in Chinesischer Medizin im In- und Aus­land seit 1993. Mitglied in ver­schie­denen großen Aku­punktur­gesellschaften und der Arbeitsgemeinschaft für Klassische Aku­punktur und Traditionelle Chinesische Medizin e.V. Lehr-, Kurs- und Supervisions­aufträge an der Universitäts­klinik Frankfurt. Member of The American Association of Acupuncture and Oriental Medicine (AAOM). Schüler von Frau Dr. med. Maric Oehler, Präsidentin der Deut­schen Ärzteges. f. Akupunktur/ DÄGfA, Vize­präsidentin des Int. Council of Med. Acu­puncture and Rel. Techniques/ ICMART.


Kostenbeitrag: 15 Euro